Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich
  • »Captain Blitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 85 773

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. Juli 2012, 16:05

Interview mit Hendrik Buchna und Ivar Leon Menger

Hallo ihr beiden! Es freut mich sehr, dass ich dieses Interview mit euch führen darf. Vorstellen muss man euch wohl nicht mehr großartig, aber vielleicht könnt ihr den Lesern ja dennoch kurz sagen, wer ihr seid und was ihr so macht.

Ivar: Hallo Patrick, vielen Dank für das Interview! :) Für alle, die mich noch nicht kennen sollten, mein Name ist Ivar Leon Menger und ich arbeite tagsüber in einer internationalen Bank in Frankfurt/Main und bin dort schon seit fast drei Jahren für die Postzustellung der einzelnen Abteilungen zuständig. Noch arbeite ich hier als Praktikant, aber wenn ich den Kontakt zu den Kollegen ein bisschen stärker ausbauen würde, könnte ich bald zum Trainee befördert werden. Die Arbeit macht mir Spaß, besonders das Sortieren und Katalogisieren. Das hängt natürlich auch mit meinem Hobby zusammen, das ich abends in meinem ausgebauten Keller ausübe. Dort bin ich ganz für mich alleine, das ist schön. Nur ich und meine Freunde. Ich kontrolliere zum Beispiel, dass ihre Nähte nicht aufgehen, dass sie ordentlich auf ihren Plätzen sitzen bleiben, und oft muss ich sie reinigen, denn zu viel Staub, das ist nicht schön. Aber schnell zu deiner nächsten Frage, ich muss gleich wieder runter …

Hendrik: Was auch immer Ivar gerade intus hat – ich will auch etwas davon! :P
(Und da wir noch Platz für die übrigen Fragen brauchen, nenne ich hier einfach mal meine Homepage, auf der man Näheres über mich erfahren kann: www.hendrikbuchna.de. Darüber hinaus bin ich via Facebook zu finden.)

Inzwischen dürfte wohl raus sein, dass Hendrik Buchna der Autor von MindNapping 10 „Der Traumtänzer“ ist, doch warum wirst auch Du interviewt, Ivar? Was hat es damit auf sich?

Ivar: Das wüsste ich auch gerne. ;) Nein, im Ernst, ich möchte euch einfach kurz die Vorgeschichte zu diesem Projekt erzählen, obwohl diese Hörspiel-Produktion mit mir und der Psychothriller GmbH tatsächlich gar nichts zu tun hat. Hendrik hatte mich damals, nach der ersten Kontaktaufnahme von Patrick, angefragt, ob er sich für die MindNapping-Folge 10, die er schreiben wird, eine bekannte Figur von Darkside Park „ausleihen“ dürfte. Und zwar Dr. Frank Morgan aus seiner Episode „Das böse Zimmer“. Und da Hendrik und ich sehr gut miteinander befreundet sind, habe ich seinem Wunsch gerne zugestimmt. Natürlich hatte ich keinen kreativen Einfluss auf „Der Traumtänzer“ – es ist ja schließlich eine Audionarchie-Produktion mit Hendriks und Patricks Handschrift, und es ist auch keine neue „Darkside Park“-Folge, sondern etwas völlig Eigenständiges – eine in sich abgeschlossene Geschichte, eben eine neue MindNapping-Folge – aber mit dem Hauptdarsteller Dr. Morgan. Und ich bin schon sehr auf das Ergebnis gespannt, denn ich habe zwar das Skript gelesen, aber noch nicht das fertige Hörspiel gehört! :)

Mir kam eines Nachts mal die Idee, was denn wäre, wenn man den Hörern eine weitere Geschichte mit Dr. Frank Morgan spendieren könnte. Wie hast du meinen Vorschlag damals aufgenommen, Hendrik?

Hendrik: Ich fand die Idee sehr reizvoll, weil diese facettenreiche Figur meiner Ansicht nach noch genügend Potenzial für weitere Geschichten besitzt. Doch zunächst und vor allem war mir wichtig, was Ivar als Schöpfer des „Darkside Park“ von einem Comeback des Psychotherapeuten Frank Morgan halten würde; begrenzt auf ein einzelnes Thriller-Hörspiel. Als er grünes Licht gab, habe ich mich sofort an die Arbeit begeben. Das Skript hat sich dann quasi von selbst geschrieben – ich musste lediglich Dr. Morgan und Mary Bellows bei ihrem Gespräch belauschen. :-) Nach mehreren Projekten für „Die drei ???“ war es eine spannende Abwechslung, mal wieder in wahrhaft finstere Abgründe einzutauchen …

Ivar, du bist zunächst nur von einem Cameo Dr. Morgans ausgegangen. Aus Hendriks Geschichte wurde dann aber mehr, als du dachtest, richtig?

Ivar: Ja, das stimmt. Ursprünglich bin ich von einem reinen Cameo-Auftritt von Dr. Morgan in Hendriks MindNapping-Folge ausgegangen. Ich hatte mich inhaltlich natürlich nicht mit Hendrik besprochen, da es ja keine Psychothriller GmbH-Produktion war, und so habe ich am Ende nur das fertige Manuskript gelesen. Und beim Lesen habe ich dann gemerkt, dass es schon etwas mehr als ein Cameo geworden ist ... ;-) Aber im Nachhinein ist es natürlich verständlich, denn Hendrik ist so ein extrem wichtiger Autor für unsere Serie „Darkside Park“ gewesen, dass er beim Schreiben für dich, also für MindNapping, unbeabsichtigt immer tiefer in den Sumpf von Porterville gezogen wurde. Oder, Hendrik? ;)

Hendrik: Genau so war es. ;) Diese Entwicklung ergab sich sozusagen automatisch, ohne dass ich das vorher in dieser Form geplant hatte. Der Sog von Porterville war einfach zu stark, als dass ich mich hätte entziehen können. Dr. Morgan ist eben essenziell mit dieser dunklen Welt verbunden – sie auszublenden war schlicht unmöglich. Umso glücklicher bin ich, dass diese 'besondere' Geschichte nun das Licht der Welt erblicken kann.

Wie seht ihr diese Folge? Ist sie Bestandteil des „Darkside Park“-Kosmos oder eher nicht? Ist sie ein Crossover oder welche Bezeichnung würdet ihr der Geschichte geben?

Ivar: Also, ich sehe diese Folge ganz klar nicht als neue „Darkside Park“-Episode, denn sie hat bis auf den Hauptdarsteller keinen inhaltlichen Bezug zur Serie, aber ich denke, die Geschichte mit Eckart Dux als Dr. Morgan wird dieselbe Stimmung transportieren. Ich kenne das fertige Hörspiel ja noch nicht, aber ich bin sehr gespannt!

Hendrik: In diesem Punkt halte ich mich dezent zurück und überlasse den Hörerinnen und Hörern das Urteil. ;) Ich stimme Ivar aber auf jeden Fall in der Einschätzung zu, dass der Stil dieser Geschichte von der charakteristischen „Darkside Park“-Atmosphäre geprägt ist.

Worum geht es denn überhaupt beim „Traumtänzer“, ohne jetzt spoilern zu wollen?

Hendrik: Da so ziemlich alles, was über die Inhaltsangabe hinausgeht, zu viel verraten würde, belasse ich es bei der Ausgangssituation: Dr. Frank Morgan befindet sich mit seiner Klientin Mary Bellows in einem intensiven Therapie-Gespräch, das plötzlich vollkommen aus dem Ruder läuft …

Wie lange dauerte es, bis die Story geschrieben war, und wie kamst du auf die beiden Besetzungsvorschläge für Mary Bellows und Deputy Garrett, Hendrik?

Hendrik: Wie erwähnt, entwickelte sich die Geschichte quasi von selbst. Die erste, grob umrissene Fassung war nach circa zwei Wochen fertig. Was die Besetzung betrifft, so war natürlich von Vornherein klar, dass Dr. Frank Morgan – wie bei „Das böse Zimmer“ - erneut vom wunderbaren Eckart Dux, Deutschlands dienstältestem Synchronsprecher, verkörpert wird. Für die weibliche Hauptfigur Mary Bellows hatte ich schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt Ulrike Stürzbecher ‚im Ohr‘. Jedoch nicht wegen ihrer Paraderolle als deutsche Synchronstimme von Kate Winslet, sondern wegen des Films „True Romance“ (USA 1993, Regie: Tony Scott). Seither ist Ulrike für mich untrennbar mit der zerbrechlichen und doch so unglaublich starken Patricia Arquette verbunden. Als ich die ersten Sätze von Mary Bellows schrieb, war mir klar, dass es diese Stimme ist, mit der sie spricht. Bei Deputy Garrett schwebte mir eine Figur vom Format eines John Goodman vor. Da war der Weg zu Helmut Krauss, der Goodman unter anderem in Klassikern wie „The Big Lebowski“ (einem meiner Lieblingsfilme) seine Stimme lieh, nicht mehr weit. Es hat mich riesig gefreut, dass all meine Wünsche erfüllt werden konnten und selbst kleinste Nebenrollen mit Größen wie Katja Brügger, Robert Missler und Mark Bremer besetzt wurden.

Du konntest das fertige Werk ja schon hören und auch Änderungswünsche anbringen. Wie ist das Ergebnis deiner Meinung nach ausgefallen?

Hendrik: Die Möglichkeit, meine Ideen und Anregungen in die finale Bearbeitung von „Der Traumtänzer“ einbringen zu dürfen, habe ich natürlich dankend angenommen, und ich bin mit dem Endergebnis rundum glücklich. Obwohl ich sämtliche Dialoge in- und auswendig kenne, hatte ich beim ersten Hören der finalen Szene tatsächlich eine Gänsehaut. Eckart Dux und Ulrike Stürzbecher, flankiert von Helmut Krauss, haben meiner Geschichte auf eine Art und Weise Leben eingehaucht, die sich weder planen noch prognostizieren lässt. Solch einen plötzlich überspringenden ‚Funken‘ kann man sich zwar erhoffen, aber nicht wirklich beeinflussen. Wenn es dann tatsächlich passiert, ist es für einen Autor das größte Geschenk, das man sich wünschen kann. Neben den Schauspielern gilt mein Dank natürlich auch den Menschen im ‚Hintergrund‘, die für die großartige Umsetzung des Hörspiels (Musik, Geräusche etc.) verantwortlich sind. Nicht zu vergessen euch beide, Patrick und Ivar, ohne die dieses außergewöhnliche Projekt nicht möglich gewesen wäre.

Das Vergnügen war ganz meinerseits. :) Dann schließe ich doch gleich mal geschickt die Frage an: Wirst du eine weitere Folge MindNapping schreiben?

Hendrik: Um es mit Sean Connery zu sagen: Sag' niemals nie. ;)

Ivar, wann wird es denn von dir mal einen Beitrag zur Psychothriller-Reihe geben?

Ivar: Im Prinzip steht dem nichts entgegen, denn ich mag deine Serie „MindNapping“ wirklich sehr. Spannende Geschichten von tollen Autoren – mit exzellenten Sprechern, da hast du alles richtig gemacht! :) Nicht zu Unrecht hast du dieses Jahr die Auszeichnung „Newcomer des Jahres“ erhalten, oder? Falls ich mal wieder die Muße und die Zeit haben sollte, bin ich auch gerne mit dabei! :)

Was steht denn bei euch demnächst auf dem Plan?

Ivar: Ich plane gerade für Herbst/Winter 2012, unsere neue eBook-Reihe „Ondragon“ von Anette Strohmeyer und „Von Lichtwiese nach Dunkelstadt“ von John Beckmann und mir als Hörbuch zu produzieren. Da freue ich mich sehr drauf!

Hendrik: Im August erscheint mein neues Buch „Die drei ??? und das blaue Biest“, zeitgleich mit dem Kurzgeschichtenband „Das Rätsel der Sieben“, zu dem ich eine der titelgebenden sieben Storys beigetragen habe. Ende September kommt dann die CD-Version von „Die Geisterlampe“ heraus – parallel zur Hörspielfassung meines Erstlings „Die drei ??? – Im Zeichen der Schlangen“. Und nebenbei arbeite ich an einem geheimen Projekt, über das ich aber frühestens im kommenden Jahr etwas sagen kann. Mir wird also gewiss nicht langweilig werden. ;)

Ich bedanke mich sehr herzlich bei euch für das Interview!

Ivar: Gern geschehen, Patrick! Ich wünsche dir und natürlich auch dir, Hendrik, besonders viel Erfolg mit dieser neuen MindNapping-Folge! Jetzt muss ich aber schnell wieder runter in den Keller, die Schreie könnten meine Nachbarn irritieren. Bis bald und viele Grüße! Ivar :)

Hendrik: So langsam wird er mir wirklich unheimlich … :P
Allen MindNapping-Hörern wünsche ich eine gute Reise an der Seite von Dr. Morgan und Miss Bellows. Herzliche Grüße und passt auf, dass euch nicht der Nachtling holt! Hendrik :)
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Ich kann ja verstehen, dass PK sich ständig für mich interessiert. In seinem Leben ist ja nichts los.

2

Freitag, 27. Juli 2012, 13:31

Sehr nettes Interview! Danke

Mr. Murphy

Stammgast in der Barbarabar

  • »Mr. Murphy« ist männlich

Beiträge: 7 425

Registrierungsdatum: 28. November 2010

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Juli 2012, 20:48

Danke für das amüsante und informative Interview! :)
Ich bin aus Überzeugung Single. Ich konnte bisher niemanden von mir überzeugen.

Wenn Faulheit eine olympische Disziplin wäre, wäre ich Vierter! Damit ich nicht aufs Treppchen steigen muss...

Nach meiner Geburt war ich so sauer auf meine Eltern, dass ich zwei Jahre nicht mit ihnen gesprochen habe.

Milch ist gefährlicher als Alkohol. Oder kannst Du dich an die ersten Jahre Deines Lebens erinnern? Eben ... Filmriss!



www.tkkg-site.de

acquire

unregistriert

4

Montag, 30. Juli 2012, 01:29

Mir hat das Lesen auch Spaß gemacht. Danke dafür!

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher