Du bist nicht angemeldet.

Detlef

Meister

  • »Detlef« ist männlich
  • »Detlef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 30. August 2011, 14:04

Klauhörfans, warum verstehen sie die Folgen nicht?

Wie im anderen Thread angedroht, hier mal eine kleine Ausgliederung. Was treibt den Raubkopierer eigentlich an? Wieso glauben sie sogar, das sie im Recht sind, wenn sie z. B. über YouTube kostenlos ihre gekauften Produkte anbieten? Warum sind sie eingeschnappt, wenn sie erwischt werden? Warum verstehen weder die Verbreiter, noch die "anhörer", das es DIEBSTAHL ist? Der Ausgangspunkt ist, das ich über eine komplette Perry Rhodan-Lesung von EinsA in YouTube gestoßen bin ....die dann 24h später mit samt Kanal geschlossen wurde..ich böser Kerl, hab doch tatsächlich EinsA angeschrieben...

....das hat mich einfach mal dazu gebracht ein wenig weiter zu schmöckern und stoß auf lustige Aussagen in anderen Kanälen wie diesen hier: "Klauhörfans, warum verstehen sie die Folgen nicht?
"Ich bin als kleiner Bub mit vielen Hoerspielen aufgewachsen... Europa, Pumuckl, ???, etc. .... aber Du hast ja wirklich Unmengen... dank Leuten wie Dir kann ich mich an meiner Kindheit festklammern und noch so viel Neues erforschen, das mir damals entging... bin Jahrgang 71... Luke Du bist ein "Grandmaster" der Hoerspiele... Tausend Dank!!!"

oder ein "Anbieter"
"An Alle, da die Titania Medien GmbH, sehr radikal vorgeht, und ohne Mahnung Kanäle löschen lässt, und YT auch nicht warnt, habe ich beschlossen, die Anne auf Green Gables Reihe aus meinem Programm zu nehmen, da sonst meine ganze Arbeit umsonst gewesen wäre."

Ich finde, es ist an der Zeit auch selbst mal aktiv zu werden. Allerdings müßte wohl das Hauptziel sein, den Leuten einfach mal begreiflich zu machen, wie teuer eine Produktion ist und wie wenig verkauft wird, damit sie merken, das jedes kostenlose Hörspiel/Hörbuch die Einstellung einer Reihe näher bringt...
Meine privaten Infosites:
www.hoernews.de (Hörspiel & Hörbuch)
www.kurtz-check.de (Unterhaltungsmedien)

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 89 064

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 30. August 2011, 14:16

So gehe ich auch vor, wenn ich einen Kanal entdecke, der illegal Hörspiele und Hörbücher hochlädt, dann wird der gemeldet und fertig. Da ist es mir auch scheißegal, ob es sich dabei um neue oder alte Produktionen handelt.

Es ist wohl generell ein Problem der aktuellen Gesellschaft, da gibt es kein Schuldbewusstsein mehr, die Sachen verkaufen sich ja bestimmt sowieso und wenn nicht, dann äh, nicht, Pech. Kommt ja genug anderes Zeug nach.

Warum auch bezahlen, das gibt es doch auch bei YouTube umsonst, verstehe ich nicht, das ist doch dann garantiert legal. :D
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

FreddyK

Profi

  • »FreddyK« ist männlich

Beiträge: 1 205

Registrierungsdatum: 8. November 2009

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 30. August 2011, 14:41

Dazu kommt ja auch noch das Nichtspüren der Folgen, denn es gibt ja nach wie vor viele neue Hörspiele, die erscheinen, "dann kann es ja nicht so schlimm sein".
Und auch so Perlen wie "ich hätte es doch ohnehin nicht gekauft, also ist doch kein Verlust da" finde ich zum #zensiert#.
Solchen Leuten möchte man ins Gesicht rufen "dann lad es dir doch nicht!". Man geht ja auch nicht in den Mediamarkt und klaut DVDs, weils ja nicht so schlimm ist, wenn man sie nicht guckt.

Es ist nunmal die Mitnehm-Mentalität, eben dass alles "gratis" im Netz zu kriegen ist. Man muss ja auch nicht einmal geschickt sein, wie es bei Ladendiebstahl vonnöten wäre.

Im Prinzip müsste man jedem ehrlichen Hörspielhörer nahelegen, jeden entdeckten Youtube-Kanal mit illegalen Hörspielen zu melden, wenn nicht Youtube direkt, dann den Produzenten. Denn als Label geht es schneller, den Nachweis der Illegalität zu erbringen, um einen Kanal sperren zu lassen.

Schwieriger ist es ja bei den diversen "Tausch"foren. Die müsste man ja auch erstmal alle kennen. Was da teilweise für Egotouren gefahren werden aufgrund der Arbeit, die ja für das Rippen und Hochladen gemacht wurde und warum denn sich niemand bedanken würde. Wahnsinn, sag ich da nur. Jeder möchte der Tollste sein, der als Erster illegal Sachen hochgeladen hat. Verrückt! Demnächst gibt es dann Auszeichnungen dafür, wer als Erster die Scheibe beim Nachbarn eingeschmissen hat?!? Oder die meisten Verbrechen begangen hat, ohne erwischt zu werden? Wobei letzteres in der Realität mit Sicherheit schon vorkommt... Bad Boys sind ja immer wieder auch in in den Medien.

Um zur Ausgangsfrage zurückzukehren: sie verstehen sie nicht, weil es so gesehen keine Folgen gibt. Keine greifbaren, keine spürbaren. Vor mir ein unendlich scheinender Pool an Hörspielen und nach mir die Sintflut. So denkt sicher der Klauhörfan (schöner Name übrigens). Bevor er dann den abgefilmten neuen Hollywoodstreifen einlegt (aber bitte mit guter Qualität, welche mit schlechter Qualität anzubieten ist ja eine Frechheit!!).

Ich gehe gerne ins Kino, höre gerne (gekaufte) Hörspiele auf CD, kaufe sehr gerne TV-Serien auf DVD oder Bluray (die ich manches Mal hinterher im Freundeskreis verschenke, ich gestehe es ja! 8o ) und gebe viel zu viel Geld für Medien aller Art aus. Aber ich machs gerne, denn umso schöner ist der Genuss der Medien.

Raimon W.

Anfänger

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 9. November 2010

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 30. August 2011, 15:35

Absolute Zustimmung!!!

Merikara

...wähnte sich größer als die Götter.

  • »Merikara« ist männlich

Beiträge: 480

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Wohnort: Dortmund

Beruf: Dipl.-Idiot

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 30. August 2011, 15:53

D
Schwieriger ist es ja bei den diversen "Tausch"foren. Die müsste man ja auch erstmal alle kennen. Was da teilweise für Egotouren gefahren werden aufgrund der Arbeit, die ja für das Rippen und Hochladen gemacht wurde und warum denn sich niemand bedanken würde. Wahnsinn, sag ich da nur. Jeder möchte der Tollste sein, der als Erster illegal Sachen hochgeladen hat. Verrückt!


Diese Kultur verstehe ich auch nicht...sich seine Anerkennung darüber holen, dass man möglichst viele Up-/Downloads hat!? Hä!??! ?(

Auch merkwürdig: Besonders im Filmbereich ist die Qualität merklich gestiegen, da gibt es fast nur noch Dateien, denen BluRay-Quellen zugrunde liegen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die alle samt und sonders aus undichten Stellen bei Filmverleih, Presswerk o.ä. kommen.

Ergo: Jemand kauft sich für teuer Geld BluRays, und stellt sie dann gratis ins Netz, nur damit andere Leute ihm sagen wie cool es ist, dass er immer so aktuelle Filme in so geiler Quali liefert. Wie arm ist das?

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 89 064

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 30. August 2011, 15:58

Ergo: Jemand kauft sich für teuer Geld BluRays, und stellt sie dann gratis ins Netz, nur damit andere Leute ihm sagen wie cool es ist, dass er immer so aktuelle Filme in so geiler Quali liefert. Wie arm ist das?


Es ist noch viel schlimmer, die Leute kriegen Geld für die Uploads, wenn die ordentlich Traffic haben, somit verdient man sogar noch mit dem Kauf, den man dann so wieder rausholt und noch Gewinn macht.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Detlef

Meister

  • »Detlef« ist männlich
  • »Detlef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 30. August 2011, 16:02

Es ist noch viel schlimmer, die Leute kriegen Geld für die Uploads, wenn die ordentlich Traffic haben, somit verdient man sogar noch mit dem Kauf, den man dann so wieder rausholt und noch Gewinn macht.
Hmm? Wo das denn? Das höre ich jetzt wirklich das aller erste Mal *grübel* - Den meisten geht es in der Tat um Anerkennung. Seht her wie großzügig und fleißig ich bin. Geht ja auch so ein bisschen auf das Zitat ein, das ich im Eingangsposting brachte.
Meine privaten Infosites:
www.hoernews.de (Hörspiel & Hörbuch)
www.kurtz-check.de (Unterhaltungsmedien)

Merikara

...wähnte sich größer als die Götter.

  • »Merikara« ist männlich

Beiträge: 480

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Wohnort: Dortmund

Beruf: Dipl.-Idiot

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 30. August 2011, 16:08

Ergo: Jemand kauft sich für teuer Geld BluRays, und stellt sie dann gratis ins Netz, nur damit andere Leute ihm sagen wie cool es ist, dass er immer so aktuelle Filme in so geiler Quali liefert. Wie arm ist das?



Es ist noch viel schlimmer, die Leute kriegen Geld für die Uploads, wenn die ordentlich Traffic haben, somit verdient man sogar noch mit dem Kauf, den man dann so wieder rausholt und noch Gewinn macht.



Kann man das verallgemeinern? Wer bezahlt denn die Leute, die z.B. bei rapidshare was hochladen? Also diese ganzen Seiten, die im Prinzip nur auf Filehoster verweisen, womit machen die denn so einen Reibach? Rapidshare bezahlt doch nicht jeden Uploader..!? Sorry aber ich stelle mich gerade nicht doof, ich versteh das System echt nicht. Ich dachte immer, es würde wirklich viel "Idealismus" dahinter stecken, weil man der coolste Uploader sein will....

Edit: Da war Detlef schneller.

DeLorca

von Flausch

  • »DeLorca« ist männlich

Beiträge: 2 281

Registrierungsdatum: 1. Juni 2006

Wohnort: BT

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 30. August 2011, 16:19

Das System ist eigentlich ganz einfach und seit Jahren "etabliert"

Der Uploader lädt die Dateien auf einen Filehost und verteilt die Links dann im Internet. Die Downloader haben dann die möglichkeit die Datein entweder kostenlos aber dafür langsam zu laden oder sie zahlen ein Monats oder Jahresabo und können dafür schnell die Daten ziehen. Der Uploader erhält eine Provision für jeden "geworbenen" Kunden der sich über seine Links angemeldet hat. Gut organisierte Uploader können sich so gut und gerne 4-stellige Beträge im Monat verdienen, wenn sie gutes Material haben. Hörspiele dürften da zwar nicht drunterfallen, aber wer zuerst kommt, wird bestimmt auch dort die Kaufbeträge wieder einspielen.

Zu P2P-Zeiten war der Lob der Community der einzige Lohn, heute ist die Urheberrechtsverletzung wirklich lukrativ ...

Merikara

...wähnte sich größer als die Götter.

  • »Merikara« ist männlich

Beiträge: 480

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Wohnort: Dortmund

Beruf: Dipl.-Idiot

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 30. August 2011, 16:22

Der Uploader erhält eine Provision für jeden "geworbenen" Kunden der sich über seine Links angemeldet hat. Gut organisierte Uploader können sich so gut und gerne 4-stellige Beträge im Monat verdienen, wenn sie gutes Material haben. Hörspiele dürften da zwar nicht drunterfallen, aber wer zuerst kommt, wird bestimmt die Kaufbeträge wieder einspielen.


Bis zu dem Punkt war mir das System ja auch bekannt. Ich hätte nur vermutet, dass a) viele Leute gratis und langsam runterladen und b) wird es doch auch viele Leute geben die denken "Ja, son Rapidshare-Premiumkonto, das lohnt sich, da kann ich viel saugen!", sich aber nicht aufgrund eines bestimmten Links anmelden. Dann kriegt ja auch niemand Provision.

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 89 064

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 30. August 2011, 16:26

Es ist noch viel schlimmer, die Leute kriegen Geld für die Uploads, wenn die ordentlich Traffic haben, somit verdient man sogar noch mit dem Kauf, den man dann so wieder rausholt und noch Gewinn macht.
Hmm? Wo das denn? Das höre ich jetzt wirklich das aller erste Mal *grübel* - Den meisten geht es in der Tat um Anerkennung. Seht her wie großzügig und fleißig ich bin. Geht ja auch so ein bisschen auf das Zitat ein, das ich im Eingangsposting brachte.


Du redest von YouTube, da geht es auch "nur" um Clicks, wobei man da sicherlich auch die eine oder andere Werbung schalten könnte, glaube ich.

Aber wie hier bereits erläutert wurde, das Provisionssystem ist leider traurige Wahrheit.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

DeLorca

von Flausch

  • »DeLorca« ist männlich

Beiträge: 2 281

Registrierungsdatum: 1. Juni 2006

Wohnort: BT

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 30. August 2011, 16:29

Der Uploader erhält eine Provision für jeden "geworbenen" Kunden der sich über seine Links angemeldet hat. Gut organisierte Uploader können sich so gut und gerne 4-stellige Beträge im Monat verdienen, wenn sie gutes Material haben. Hörspiele dürften da zwar nicht drunterfallen, aber wer zuerst kommt, wird bestimmt die Kaufbeträge wieder einspielen.


Bis zu dem Punkt war mir das System ja auch bekannt. Ich hätte nur vermutet, dass a) viele Leute gratis und langsam runterladen und b) wird es doch auch viele Leute geben die denken "Ja, son Rapidshare-Premiumkonto, das lohnt sich, da kann ich viel saugen!", sich aber nicht aufgrund eines bestimmten Links anmelden. Dann kriegt ja auch niemand Provision.


Viele Hoster bieten auch eine Bezahlung pro Download an. Das sind dann zwar meist Beträge < 1 Cent, aber die Masse machts. Und selbst wenn der Kaufpreis so nicht reinkommt, 20 virtuelle Danksagungen sind wohl 20 mehr als viele sonst zu hören bekommen ...

@Blitz: Einige nutzen YouTube & Co um auf ihre Blogs zu verweisen, wo man dann die Downloadlinks findet. Werbung in eigener Sache wenn du so willst.

Merikara

...wähnte sich größer als die Götter.

  • »Merikara« ist männlich

Beiträge: 480

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Wohnort: Dortmund

Beruf: Dipl.-Idiot

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 30. August 2011, 16:34


Viele Hoster bieten auch eine Bezahlung pro Download an. Das sind dann zwar meist Beträge < 1 Cent, aber die Masse machts. Und selbst wenn der Kaufpreis so nicht reinkommt, 20 virtuelle Danksagungen sind wohl 20 mehr als viele sonst zu hören bekommen ...



Aber dann weiß der Filehoster ja eindeutig, WAS von WEM hochgeladen wurde. Spätestens hier ist der Bereich der rechtlichen Grauzone doch zu Ende. Ich dachte die Hoster würden sich hinter dem Argument "wir stellen doch nur Webspace zur Verfügung und ansonsten ist unser Name Hase!" verstecken.

DeLorca

von Flausch

  • »DeLorca« ist männlich

Beiträge: 2 281

Registrierungsdatum: 1. Juni 2006

Wohnort: BT

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 30. August 2011, 16:38


Viele Hoster bieten auch eine Bezahlung pro Download an. Das sind dann zwar meist Beträge < 1 Cent, aber die Masse machts. Und selbst wenn der Kaufpreis so nicht reinkommt, 20 virtuelle Danksagungen sind wohl 20 mehr als viele sonst zu hören bekommen ...



Aber dann weiß der Filehoster ja eindeutig, WAS von WEM hochgeladen wurde. Spätestens hier ist der Bereich der rechtlichen Grauzone doch zu Ende. Ich dachte die Hoster würden sich hinter dem Argument "wir stellen doch nur Webspace zur Verfügung und ansonsten ist unser Name Hase!" verstecken.


Die wissen nur welche Datei von welchem Uploader wie oft heruntergeladen wurde. Was da drinsteckt (sind ja meist gepackt und mit passwort geschützt) können die meist nicht wissen. Und selbst wenn, die Filehoster sitzen alle in den Ländern, wo das kein Problem ist und sie die Daten der Uploader nicht rausrücken müssen. Werde sie von den Rechteinhabern kontaktiert, müssen sie lediglich die Dateien unverzüglich löschen, mehr kann ihnen und den Uploader nach jetziger Rechtslage aber nicht passieren.

Merikara

...wähnte sich größer als die Götter.

  • »Merikara« ist männlich

Beiträge: 480

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Wohnort: Dortmund

Beruf: Dipl.-Idiot

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 30. August 2011, 16:42

Was da drinsteckt (sind ja meist gepackt und mit passwort geschützt) können die meist nicht wissen.



Hm stimmt - aber WOLLEN die meisten nicht wissen ist wohl trotzdem treffender, oder?

Detlef

Meister

  • »Detlef« ist männlich
  • »Detlef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 30. August 2011, 16:42

Mehr wird auch nicht passieren, denn das Bereitstellen von virtuellen Festplatten ist ja legal. Illegal wirds ja erst, wenn der Nutzer etwas illegales damit anstellt. Es wird daher leider eine ewige Grauzone bleiben und immer ausgenutzt werden. Deswegen aber nichts tun, scheint doch der falsche Weg zu sein. Wie ja die "Pause" vieler Labels zeigt. Nicht das Interesse an Hörspielen ist gesunken, sondern das Interesse diese legal zu bekommen... X(
Meine privaten Infosites:
www.hoernews.de (Hörspiel & Hörbuch)
www.kurtz-check.de (Unterhaltungsmedien)

  • »Lord_Lenny« ist männlich

Beiträge: 1 130

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2008

Wohnort: Verden (Aller)

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 30. August 2011, 16:43

Nicht jeder der Hörspiele runter lädt, würde sie auch kaufen, wenn es keine illegale Downloadmöglichkeit gäbe.
Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!

"Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."

- Günter Merlau -

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 89 064

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 30. August 2011, 16:46

Nicht jeder der Hörspiele runter lädt, würde sie auch kaufen, wenn es keine illegale Downloadmöglichkeit gäbe.


Mag sein, aber dieses Argument zieht meiner Meinung nach auch nur bedingt, teilweise nutzen das doch auch viele Leute als Ausrede. "Würde ich sowieso nicht kaufen!", aber vielleicht würden sie es auch nicht kaufen, da es ja sowieso kostenlos angeboten wird?

Es ist Fakt, dass illegale Downloads weniger verkaufte Einheiten bedeuten, lediglich die Menge lässt sich nicht beziffern, so sehe ich das jedenfalls.

@Merikara: Sehe ich auch so, man möchte kein schlechtes Gewissen haben, also macht man einen auf "Wusste ich ja nicht!" und schon belastet man sich nicht selber damit.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

19

Dienstag, 30. August 2011, 16:46

Ich gebe euch absolut Recht!

Aber das Problem gibt es ja auch bei Musik und Filmen! Wer kennt nicht schon wen, der Filme immer wieder hat, die gerade im Kino laufen. Ich für meinen Teil, kaufe mir Hörspiele, Musik oder DVD's, bzw. gehe ins Kino. Es ist doch einfach viel schöner etwas in den Händen zu halten, und nicht als ne Nr. im PC! Melden illegaler Dateien auf youtube usw.!!!!!!

DeLorca

von Flausch

  • »DeLorca« ist männlich

Beiträge: 2 281

Registrierungsdatum: 1. Juni 2006

Wohnort: BT

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 30. August 2011, 16:46

Was da drinsteckt (sind ja meist gepackt und mit passwort geschützt) können die meist nicht wissen.


Hm stimmt - aber WOLLEN die meisten nicht wissen ist wohl trotzdem treffender, oder?


Natürlich, die Uploader und die Filehoster bilden da eine Symbiose. Die liefern sich nicht Gegenseitig ans Messer.