Du bist nicht angemeldet.

Detlef

Meister

  • »Detlef« ist männlich
  • »Detlef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 30. August 2011, 16:47

Nicht jeder der Hörspiele runter lädt, würde sie auch kaufen, wenn es keine illegale Downloadmöglichkeit gäbe.
Über die Argumentation sind wir schon hinaus. Wenn er sie nicht hören will, soller sie nicht laden. Wie in vergangenen Diskussionen erwähnt, bin ich auch Leuten begegnet, die einfach nur die Dateien Sammeln und gern tauschen, aber unweigerlich kommt die Datei bei einen an, der sie wohl kaufen würde, würde er sie nicht ständig von Leuten umonst angeboten bekommen...
Meine privaten Infosites:
www.hoernews.de (Hörspiel & Hörbuch)
www.kurtz-check.de (Unterhaltungsmedien)

  • »Lord_Lenny« ist männlich

Beiträge: 1 130

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2008

Wohnort: Verden (Aller)

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 30. August 2011, 16:51

Hat sich denn nicht früher jeder in der Schule mal ein paar Platten oder CDs von einem Schulkameraden geliehen und sie zu Hause auf Kassette oder CD kopiert? Genaugenomen ist das auch schon eine Raubkopie, das Internet und die digitalen Medien machen das Verbreiten nur lichter.
Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!

"Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."

- Günter Merlau -

FreddyK

Profi

  • »FreddyK« ist männlich

Beiträge: 1 205

Registrierungsdatum: 8. November 2009

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 30. August 2011, 16:53

Nicht jeder der Hörspiele runter lädt, würde sie auch kaufen, wenn es keine illegale Downloadmöglichkeit gäbe.


Wenn jemand ein Hörspiel illegal runterlädt, weil er es hören möchte, kann sich doch nicht damit rausreden, dass er es sonst nicht kaufen würde. Ich habe mir gestern Abend eine Pizza beim Italiener gekauft. Und bezahlt. Ich kann ja auch nicht zu ihm sagen: ich würde sie ja sonst nicht essen, als kriege ich sie doch sicher umsonst? 8)

Gerade die "Legalisierung" dieses Gedankens dieser Leute sorgt doch für diese Mitnahme-Mentalität.

  • »Lord_Lenny« ist männlich

Beiträge: 1 130

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2008

Wohnort: Verden (Aller)

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 30. August 2011, 16:54

Nicht jeder der Hörspiele runter lädt, würde sie auch kaufen, wenn es keine illegale Downloadmöglichkeit gäbe.
Über die Argumentation sind wir schon hinaus. Wenn er sie nicht hören will, soller sie nicht laden. Wie in vergangenen Diskussionen erwähnt, bin ich auch Leuten begegnet, die einfach nur die Dateien Sammeln und gern tauschen, aber unweigerlich kommt die Datei bei einen an, der sie wohl kaufen würde, würde er sie nicht ständig von Leuten umonst angeboten bekommen...


Und was ist wenn jemand Hörspiele gerne hören will, grundsätzlich auch bereit wäre zu zahlen, es aber nicht kann, weil das Geld gerade so zum Leben reicht und nichts über ist für Luxus wie Kino, Hörspiele etc, sollen die dann leer ausgehen?
Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!

"Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."

- Günter Merlau -

Detlef

Meister

  • »Detlef« ist männlich
  • »Detlef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 30. August 2011, 16:55

Hat sich denn nicht früher jeder in der Schule mal ein paar Platten oder CDs von einem Schulkameraden geliehen und sie zu Hause auf Kassette oder CD kopiert? Genaugenomen ist das auch schon eine Raubkopie, das Internet und die digitalen Medien machen das Verbreiten nur lichter.


DU möchtest den großen Zusammenhang nicht sehen? Nur weil es früher in _kleinen_ Rahmen kein/wenig Schaden angerichtet hat, macht es das heute nicht legal oder gar okay. Fakt ist, das besonders Hörspielserien durchaus beendet werden, weil sie eben nicht mehr legal gekauft werden. Würde nur jeder zweite DL-Mensch über die Folgen nachdenken und mal eine Folge kaufen, würde es alle Lübbe-Serien geben und Drizzt und und und und....



Und was ist wenn jemand Hörspiele gerne hören will, grundsätzlich auch bereit wäre zu zahlen, es aber nicht kann, weil das Geld gerade so zum Leben reicht und nichts über ist für Luxus wie Kino, Hörspiele etc, sollen die dann leer ausgehen?


Lernen mit Geld umzugehen? Wer 6,95 - 8,95 nicht hat, um ein Hörspiel zu kaufen, der macht was falsch. Ich darf das sagen, ich war 9,5 Jahre (unfreiwillig) arbeitslos ... / Verdiene heute auch nicht die Welt, dennoch kann ich mir meine Lieblingsserien auf DVD kaufen, oder nen Hörbuch. Wer wenig Geld hat, darf dies auch nicht als Entschuldigung sehen...
Meine privaten Infosites:
www.hoernews.de (Hörspiel & Hörbuch)
www.kurtz-check.de (Unterhaltungsmedien)

FreddyK

Profi

  • »FreddyK« ist männlich

Beiträge: 1 205

Registrierungsdatum: 8. November 2009

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 30. August 2011, 16:55

Wenn man das als Diebstahl betrachtet: darf jemand, der wenig Geld hat, einfach klauen? Soll das tatsächlich eine legale Ausrede sein?

Grundsätzlich bin ich dazu erzogen worden, dass wenn ich mir etwas nicht leisten kann, dann muss ich eben etwas anderes finden. Denn ich gehe ja auch nicht zum Autohändler und klaue ein Auto. Überspitzt formuliert.

Harmloser formuliert: wenn man im Bekannten- und Freundeskreis Gleichgesinnte (also Hörspielhören, nicht Autoklau...) hat, kann man sich ja auch untereinander austauschen. Per Original-CDs, nicht Austausch von Illegal-Downloads. Oder auf Ebay CDs kaufen. Von einem Ebayverkauf hat das Label zwar auch nichts, aber zumindest wurde eine CD verkauft, die auf Ebay verkauft wurde. Immerhin mehr, als wenn sich Tausende einfach Sachen "ziehen".

scurgo

Wenn es nicht ROCKT is es fürn ARSCH!

  • »scurgo« wurde gesperrt

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 15. Mai 2010

Wohnort: Nähe Wulffen-City

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 30. August 2011, 16:59

Nicht jeder der Hörspiele runter lädt, würde sie auch kaufen, wenn es keine illegale Downloadmöglichkeit gäbe.


Sehe ich genauso, Rapidshare etc. hat aber leider den Nachteil gegenüber den P2P Netzwerken das keiner den Downloader/Uploader dingfest machen kann.
Aber ob dieses nun direkte negative Konsequenzen für den Hörspielmarkt hat wage ich zu bezweifeln. Im Gegenteil, ich glaube das durch Downloads eher verkäufe gesteigert werden. Denn einige der Downloader werden ggf. sogar zu legalen Kunden.

Nicht das ich falsch verstanden werde, ich heisse das nicht gut, aber Downloader für die Misere in der die Unterhaltungsindustrie steckt verantwortlich zu machen ist lächerlich.

Die Probleme sind hausgemacht, denn man hat von jeh her versucht doppelt und dreifach zu verdienen, an CD´s , Laufwerken, Brennern etc. Das der Schuss irgendwann nach hinten losgehen musste war klar, da helfen die ständigen versuche immer neue Medienformate auf dem Markt zu etablieren nicht mehr.

CDi, SACD, HD-DVD etc. alles im Prinzip Totgeburten, für deren Entwicklungen für die der Kunde sinnlos gezahlt hat.

Aber Schuld soll immer der Downloader sein, lächerlich...

  • »Lord_Lenny« ist männlich

Beiträge: 1 130

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2008

Wohnort: Verden (Aller)

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 30. August 2011, 17:01

Hat sich denn nicht früher jeder in der Schule mal ein paar Platten oder CDs von einem Schulkameraden geliehen und sie zu Hause auf Kassette oder CD kopiert? Genaugenomen ist das auch schon eine Raubkopie, das Internet und die digitalen Medien machen das Verbreiten nur lichter.
DU möchtest den großen Zusammenhang nicht sehen? Nur weil es früher in _kleinen_ Rahmen kein/wenig Schaden angerichtet hat, macht es das heute nicht legal oder gar okay. Fakt ist, das besonders Hörspielserien durchaus beendet werden, weil sie eben nicht mehr legal gekauft werden. Würde nur jeder zweite DL-Mensch über die Folgen nachdenken und mal eine Folge kaufen, würde es alle Lübbe-Serien geben und Drizzt und und und und....


Was die Lübbe Serien angeht, so wage ich das zu bezweifeln.

Erstens waren alle Lübbe Serien sehr speziell und nicht gerade massentauglich. Zwitens hat sich Lübbe bei der VÖ machner Folgen sehr viel Zeit gelassen. In dieser Zeit sind die "Nicht-Hardcore-Fans" abgesprungen, weil sie sich eben nicht jeden Tag im Internet über den aktuellen Stand der Dinge informieren. Drittens hat sich Lübbe dadurch ins Aus geschossen, dass man Serien in die Länge gezogen hat (Poe) oder die Autoren gewechselt hat (O 23), das hat zur Verschlechterung der Story geführt.

Ich für meinen Teil habe O 23 Teil 1-29 Original im Regal!
Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!

"Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."

- Günter Merlau -

Merikara

...wähnte sich größer als die Götter.

  • »Merikara« ist männlich

Beiträge: 480

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Wohnort: Dortmund

Beruf: Dipl.-Idiot

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 30. August 2011, 17:02



Und was ist wenn jemand Hörspiele gerne hören will, grundsätzlich auch bereit wäre zu zahlen, es aber nicht kann, weil das Geld gerade so zum Leben reicht und nichts über ist für Luxus wie Kino, Hörspiele etc, sollen die dann leer ausgehen?



OK, ich übertreibe jetzt ein wenig.....aber dann sagt ja der nächste: Bei mir reicht der Luxus nur zum Golf, dann klau ich halt den Mercedes. Wie kommst Du auf die Idee, es gäbe einen allgemeinen Anspruch auf Medien?

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 89 064

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 30. August 2011, 17:03

Nicht jeder der Hörspiele runter lädt, würde sie auch kaufen, wenn es keine illegale Downloadmöglichkeit gäbe.


Sehe ich genauso, Rapidshare etc. hat aber leider den Nachteil gegenüber den P2P Netzwerken das keiner den Downloader/Uploader dingfest machen kann.
Aber ob dieses nun direkte negative Konsequenzen für den Hörspielmarkt hat wage ich zu bezweifeln. Im Gegenteil, ich glaube das durch Downloads eher verkäufe gesteigert werden. Denn einige der Downloader werden ggf. sogar zu legalen Kunden.


Das halte ich auch für Gerede, um sich ein reines Gewissens zu erquatschen. Wenn dem so wäre, dann müssten die Verkäufe doch mit den Downloads zusammen steigen oder irre ich mich da?

Zitat

Aber Schuld soll immer der Downloader sein, lächerlich...


Sicherlich nicht, aber wer denn dann? Die Produzenten? Was machen die auch Hörspiele, die dann frecherweise auch noch hochgeladen und illegal zur Verfügung gestellt werden? Also wirklich, Frechheit.

Illegale Downloads sind sicherlich nicht generell an der Misere des Marktes schuld, aber wenn ich eines nicht abkann, dann ist es das Problem, dass diese als unschuldig hingestellt werden und man sie ruhig mal machen lassen soll. Nein, soll man definitiv nicht!
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

31

Dienstag, 30. August 2011, 17:03

Wer wirklich wenig Geld hat, kann sich Hörspiele, als nicht notwendigen Konsum, sicher kaum leisten. Evt. auf Flohmärkten! Wir sind in der glücklichen Lage, im Monat einen bestimmten Betrag für Hörspiele ausgeben zu können. Aber diese Nichtkäufer sind sicher auch nicht gleich illegale Downloader!!! Das sind andere Idioten.

Detlef

Meister

  • »Detlef« ist männlich
  • »Detlef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 30. August 2011, 17:03

Aber Schuld soll immer der Downloader sein, lächerlich...
Wir sind nicht bei der Unterhaltungsindustrie, sondern bei "uns", also HÖRSPIELE. Da ist es leider so. Es wird nicht das umgesetzt, was die Hollywoodfirmen umsetzen. Jede CD, die also illegal "genossen wird" trägt zur Einstellung der Serie bei. Die Zahlen sprechen für sich. 10.000 Menschen die etwas runterladen und keiner von Ihnen würde die CD kaufen, würde er sie nicht umsonst angeboten bekommen? DAS IST LÄCHERLICH !
Meine privaten Infosites:
www.hoernews.de (Hörspiel & Hörbuch)
www.kurtz-check.de (Unterhaltungsmedien)

FreddyK

Profi

  • »FreddyK« ist männlich

Beiträge: 1 205

Registrierungsdatum: 8. November 2009

  • Private Nachricht senden

33

Dienstag, 30. August 2011, 17:04

Nicht jeder der Hörspiele runter lädt, würde sie auch kaufen, wenn es keine illegale Downloadmöglichkeit gäbe.


Im Gegenteil, ich glaube das durch Downloads eher verkäufe gesteigert werden. Denn einige der Downloader werden ggf. sogar zu legalen Kunden.


Das halte ich für Irrglauben. Denn wer es gewohnt ist, sich illegal Sachen zu ziehen, also diese Mentalität hat, warum sollte er dann plötzlich etwas kaufen? Der einzige Grund wäre, wenn es das nicht illegal gäbe.

  • »Lord_Lenny« ist männlich

Beiträge: 1 130

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2008

Wohnort: Verden (Aller)

  • Private Nachricht senden

34

Dienstag, 30. August 2011, 17:05

Lernen mit Geld umzugehen? Wer 6,95 - 8,95 nicht hat, um ein Hörspiel zu kaufen, der macht was falsch. Ich darf das sagen, ich war 9,5 Jahre (unfreiwillig) arbeitslos ... / Verdiene heute auch nicht die Welt, dennoch kann ich mir meine Lieblingsserien auf DVD kaufen, oder nen Hörbuch. Wer wenig Geld hat, darf dies auch nicht als Entschuldigung sehen...


Hörspiele sind genau wie Musik und Film Kunst bzw. Kultur und das sollte für jeden Menschen, egal in welcher Einkommensklasse zugänglich sein!
Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!

"Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."

- Günter Merlau -

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 89 064

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

35

Dienstag, 30. August 2011, 17:06

Wer wirklich wenig Geld hat, kann sich Hörspiele, als nicht notwendigen Konsum, sicher kaum leisten. Evt. auf Flohmärkten! Wir sind in der glücklichen Lage, im Monat einen bestimmten Betrag für Hörspiele ausgeben zu können. Aber diese Nichtkäufer sind sicher auch nicht gleich illegale Downloader!!! Das sind andere Idioten.


Was macht dich da so sicher?

Wenn es Nichtkäufer sind, wie wollen sie dann die Hörspiele kaufen und mitreden?

@Lord Lenny: Sind sie doch, man kann sie frei kaufen. Alles andere ist für mich nur ein Freifahrtscheint und ein Ansporn für illegale Downloads und sowas will ich hier nicht lesen.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

FreddyK

Profi

  • »FreddyK« ist männlich

Beiträge: 1 205

Registrierungsdatum: 8. November 2009

  • Private Nachricht senden

36

Dienstag, 30. August 2011, 17:08

Lernen mit Geld umzugehen? Wer 6,95 - 8,95 nicht hat, um ein Hörspiel zu kaufen, der macht was falsch. Ich darf das sagen, ich war 9,5 Jahre (unfreiwillig) arbeitslos ... / Verdiene heute auch nicht die Welt, dennoch kann ich mir meine Lieblingsserien auf DVD kaufen, oder nen Hörbuch. Wer wenig Geld hat, darf dies auch nicht als Entschuldigung sehen...


Hörspiele sind genau wie Musik und Film Kunst bzw. Kultur und das sollte für jeden Menschen, egal in welcher Einkommensklasse zugänglich sein!


Au Backe. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Merikara

...wähnte sich größer als die Götter.

  • »Merikara« ist männlich

Beiträge: 480

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Wohnort: Dortmund

Beruf: Dipl.-Idiot

  • Private Nachricht senden

37

Dienstag, 30. August 2011, 17:09

Lernen mit Geld umzugehen? Wer 6,95 - 8,95 nicht hat, um ein Hörspiel zu kaufen, der macht was falsch. Ich darf das sagen, ich war 9,5 Jahre (unfreiwillig) arbeitslos ... / Verdiene heute auch nicht die Welt, dennoch kann ich mir meine Lieblingsserien auf DVD kaufen, oder nen Hörbuch. Wer wenig Geld hat, darf dies auch nicht als Entschuldigung sehen...


Hörspiele sind genau wie Musik und Film Kunst bzw. Kultur und das sollte für jeden Menschen, egal in welcher Einkommensklasse zugänglich sein!



Dann muss man sich halt mit dem Angebot im Radio zufrieden geben. Worauf willst Du denn hinaus - dass ab einer bestimmten Einkommensgrenze jeder illegal downloaden darf, weil er sonst nicht an der Kultur teilhaben darf!?

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 18 691

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

38

Dienstag, 30. August 2011, 17:09

Lernen mit Geld umzugehen? Wer 6,95 - 8,95 nicht hat, um ein Hörspiel zu kaufen, der macht was falsch. Ich darf das sagen, ich war 9,5 Jahre (unfreiwillig) arbeitslos ... / Verdiene heute auch nicht die Welt, dennoch kann ich mir meine Lieblingsserien auf DVD kaufen, oder nen Hörbuch. Wer wenig Geld hat, darf dies auch nicht als Entschuldigung sehen...


Hörspiele sind genau wie Musik und Film Kunst bzw. Kultur und das sollte für jeden Menschen, egal in welcher Einkommensklasse zugänglich sein!


Isses ja auch....siehe Radio und Bibliotheken. Alles frei bzw. zu Mindestabgaben verfügbar.

  • »Lord_Lenny« ist männlich

Beiträge: 1 130

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2008

Wohnort: Verden (Aller)

  • Private Nachricht senden

39

Dienstag, 30. August 2011, 17:11

Wenn es eben nicht anders geht, muss der Staat, Menschen mit einem geringen Einkommen eben einen bestimmten Betrag zuschießen, damit diese sich auch mal ein Hörspiel oder einen Kinobesuch leisten können.
Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!

"Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."

- Günter Merlau -

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 89 064

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

40

Dienstag, 30. August 2011, 17:14

Wenn es eben nicht anders geht, muss der Staat, Menschen mit einem geringen Einkommen eben einen bestimmten Betrag zuschießen, damit diese sich auch mal ein Hörspiel oder einen Kinobesuch leisten können.


Sag mal, leben wir hier im Kommunismus? Auf gut Deutsch muss der Staat einen Scheißdreck machen. Der Stadt hat nicht dafür zu sorgen, dass allen die Hobbies finanziert werden. Kultur und Kunst, da lache ich doch. Hollywoodblockbuster sind dazu da, um den Studios die Taschen mit Geld aufzufüllen und die Zuschauer zu unterhalten, nix Kunst und Kultur.

Wie Blackmail sagt, Büchereien, Radio, TV, da hast Du Kunst und Kultur, wird vom Staat zur Verfügung gestellt. Unterhaltung hat man nicht kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

Der Staat bezahlt auch nicht meine Produktionskosten, also sehe ich auch nicht ein, warum man meine Sachen kostenfrei zur Verfügung stellen sollte. Das entscheide immer noch ich alleine, sonst niemand.

Und dieses Argument "Ich bin ja so arm, buhuuu!" ist so ein typischer Downloader-/Uploader-Spruch. "Ich muss mir ja was nebenbei dazu verdienen, weil ich so arm bin, das mache ich dann mit illegalen Uploads!" :kotz:

Im Endeffekt mutiert hier der Thread wieder mal zur alten Leier, wie wir sie schon leider so oft bzw. zu oft hatten und so geht es nicht weiter.

Davon mal ab kann ich in keinster Weise nachvollziehen, wie hier jemand überhaupt illegale Downloads verteidigen kann. Vermutlich genießt man selber dieses "Angebot" und will es deshalb verteidigen. ?( Einen anderen Grund sehe ich nicht.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher